DDR und musikalische Zensur

“Feind ist, wer anders denkt.”

Die DDR war kein Staat, der viele individuelle Freiheiten erlaubte. Das ist unleugbar. Doch was viele Leute nicht unbedingt wissen ist, dass musikalisches Schaffen und Gestaltung damals viel gefördert wurden. Die DDR praktizierte also eine duale Politik : einerseits durften Bands keinesfalls Kritik an der Autorität üben, aber andererseits konnten sie viel kreieren – und das in jedem möglichen Musikstil.

Alles fing in den 60ern an. Damals erlebten Jugendliche die Beatles-Welle, die die DDR-Führung noch tolerierte. Aber weil diese Lieder manchmal rebellische Illustration.Inhalte enthielten, wurden diese westlichen Bands einfach verbannt. Jetzt sind wir an einem Kernpunkt des Themas : Walter Ulbricht. Wenn wir von DDR-Kultur reden, von Zensur oder irgendeinem Thema der Musik oder Kultur,  treffen wir ihn. Er war ab 1960 Vorsitzender des Staatsrats der DDR und stellte deshalb die konkrete Zensur-Autorität dar. Doch er war nicht der unverbesserliche “Freiheitskiller”, wie manche Künstlern dachten – und noch heutzutage denken. Es war ihm bewusst, dass Ostdeutschland seine eigene, echte, reiche und sinnvolle Kultur haben sollte. Obwohl er mehrere sinnwidrige Äußerungen gemacht hat, wie “Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben“, erklärte er 1959 auf der Bitterfeld Konferenz folgendes : “Es genügt nicht, die kapitalistische Dekadenz in Worten zu verurteilen, gegen Schundliteratur und spießbürgerliche Gewohnheiten zu Felde zu ziehen, gegen die ‘Hotmusik’ und die ekstatischen Gesänge eines Presley zu sprechen. Wir müssen etwas Besseres bieten“. Was gibt es hier nun zu kritisieren ? Dieser Satz ist völlig kohärent mit seiner Anschauung und fordert alle Beteiligten an der ostdeutschen Kultur auf, sich endlich um eine eigenständige Ostkultur zu bemühen, die nicht systematisch weder Kopie noch Antwort auf die westliche Kultur sein sollte.

Hier berühren wir den Kern des Themas : trotz zahlreicher Kritiken versuchte die DDR-Führung mit Walter Ulbricht an der Spitze ihr eigene Kultur zu schaffen, indem sie in einem sehr komplizierten Rahmen viele Initiativen im Keim erstickte. Die Kontrolle des Staats und das kulturelle Schaffen in Einklang zu bringen war keine leichte Angelegenheit, aber die DDR hat sich stets darum bemüht. In Erwägung damaliger musikalische Fortführung

Advertisements
Posted in DDR | Tagged , , , , | Leave a comment

99 Luftballons – Nena (1983)

“Mann, wer hätte das gedacht
Dass es einmal soweit kommt
Wegen 99 Luftballons”

Am Ende des Kalten Krieges geschrieben war 99 Luftballons von Nena eine Ausnahme in der deutschen Kultur : fragen Sie einen Amerikaner, einen Franzosen usw. und sie werden bestimmt antworten, dass 99 Luftballons ein Symbol der Deutschen Kultur ist. Es wurde tatsächlich von mehreren nicht-deutschen Bands gespielt und aufgenommen, Bands wie Goldfinger (als berühmteste Band). Dieses Lied ist heutzutage, genau wie das Stück Wind of Change von den Scorpions, eine Veranschaulichung der Absurdität des Kalten Krieges und der Zunahme des Terrors, vor allem aber eine Hymne gegen Kriege und menschliche Zerstörungswut. Wie können wohl 99 kleine, unschädliche Luftballons zur Weltvernichtung führen ? Inwiefern sehen wir den Wahnsinn dieser Epoche ? Was können wir aus diesem Text interpretieren ?

Zuerst hören wir uns mal das Lied an.

Was direkt heraustritt ist das Gefühl, dass ein so offensichtliches Nicht-Ereignis solche Konsequenzen auslöst. Natürlich ist das im Zusammenhang mit der damaligen Lage zu betrachten : die UdSSR und die USA (die zwei Großmächte) waren in einem unterschwelligen und indirekten Konflikt. Beide nutzten jeden Anlass um respektive Stärke zu zeigen und um den anderen herabzusetzen. Alle trivialen Ereignisse dienten als Vorwand für ein neuen Konflikt. Vor diesem Hintergrund wird die Absurdität des Liedtextes verständlich.

Luftballons sind ein Symbol der Kindheit und der Arglosigkeit, welche großartig mit der verschlimmerten Kampfbereitschaft der gewinn- und machtsüchtigen Menschen kontrastieren. In einer Welt, wo das stürmische Wettrüsten ein immer mehr wiegendes Damoklesschwert darstellte, war alles möglich.

Nena fürchtete, dass die erneute Aufstellung von Raketen in Europa – die Pershing II (USA) und die SS20 (UdSSR) – der Anfang einer irreversiblen Gewaltbewegung bedeuten würde, der nur zum Ende und zur Vernichtung der Welt führen könnte. Ihr nur einige Jahre nach diesen Ereignissen geschriebenes Lied ist ein Hilferuf : die Großmächte sollen sofort aufhören, sonst werden wir alle “in Trümmern liegen“. Solche Konflikte werden “keinen Platz für den Sieger [lassen]“. 30 Jahre nach dem Vorschlag der Friedlichen Koexistenz sind wir leider noch sehr weit von dieser Zielvorstellung. Doch was kann diese tiefe Enttäuschung erklären ?

Politik scheint offenbar die Antwort zu sein. “99 Kriegsminister […] hielten sich für schlaue Leute” : unsere damaligen Hauptfiguren waren vielleicht nicht in der Lage, die Welt so schnell wie möglich aus dem Abgrund zu ziehen, denn alle waren blind durch die Faszination von der Macht. Tatsächlich ist diese Idee schon gerechtfertigt. Denken wir mal an politische Führungspersonen, die um wieder gewählt zu werden, versprachen, die UdSSR zu bekämpfen : Reagans “America is back” ist ein besonderes relevantes Beispiel. Eine geteilte Welt war völlig undenkbar : der Beste musste überleben, der Andere vernichtet werden.

99 Luftballons ist also ein Hilferuf an alle Völker und besonders Deutschland : das geteilte Land war ein Paradigma der internationalen Beziehungen und war also im Zentrum des weltweiten Kalten Krieges. Menschen müssen unbedingt diesen Wahnsinn beenden, sonst werden wir alle ein trostloses Ende erleben. Wie der Polemik-liebende Amerikaner I.F Stone 1962 sagte : “Six thousand years of human history is to come to an end. Do not expect to be alive tomorrow.” Die deutsche (und globale) Bevölkerung fühlte diese Gefahr, und 99 Luftballons ist eine der berühmtesten Veranschaulichungen von dieser Furcht.

Quellen :
http://www.lastfm.fr/user/Michahh/journal/2009/04/12/2n5km5_99_luftballons_-_analyse_einer_ballade

Posted in DDR | Tagged , , , , | Leave a comment

Deutsche Musik in der Renaissancezeit

Am Anfang werde ich die deutsche Musikgeschichte in Strömungen verteilen, damit man eine schnelle geschichtliche Zusammenfassung haben kann. Auch ist es einfacher für mich, die Strömungen nach und nach analysieren, um der Hauptziel dieses Projekts zu erreichen, es heißt diese Frage beantworten: “Wie spiegelt Musik die deutsche Identität wieder?”

Hinunter ist die erste Strömung: die Renaissance! 

391px-Martin_Luther_by_Lucas_Cranach_der_Ältere-195x300

Der Renaissance ist zweifellos die erste bedeutende Zeit in der deutschen Musikgeschichte. Es deckt sich mit der Zeit der Reformation und verbringt das Auftreten neuer Formen der religiösen Musik. Es ist klar, dass die lutherische Reformation im Jahre 1517 einen unauslöschlichen Eindruck auf der deutschen Geschichte gelassen hat. Zahlreiche waren die Folgen dieser Bewegung auf die deutsche Gesellschaft, und die Musik der damaligen Zeit erfasst die Auswirkungen perfekt.

Somit ist es Luther selbst, der Choralgesang als eine neue Form der liturgischen Musik eingeführt hat. Mit Hilfe von Johann Walther, schrieb er diese Lieder, um sich gemeinsam bei der Feier des Gottesdienstes gesungen werden. Die Stücke sind absichtlich einfach und werden auf der Volkssprache geschrieben. Dies erlaubte die Ungebildete, die Evangelien ohne Kenntnis des Lateins zu verstehen.

Hier ist die Originalfassung der “Choral Luthers”. Der Notentext kommt von Johann Walther. Die Melodie ist eher einfach! Die Parolen liegen auf diese Seite (bitte klicken).

Die Popularität dieses Gesangs hat manche Komponisten ermuntert, orchestrierte Versionen zu schreiben. Die lichtspendende Version von Bach gefällt mir sehr:

In dieser Zeit der Renaissance-Musik war die Orgel ebenfalls sehr beliebt. Einige Komponisten wie Arnolt Schlick setzten die liturgische Musikrevolution durch die Instrumentalisierung der Choralgesang fort.

Diese Melodie wird von Paul Hofhaimer komponiert. Schlick hat darüber eine mehrstimmige (polyphonische) Nachdichtung durchgeführt.

Auch verbreiteten sie den Einsatz von Polyphonie (das heißt das Schneiden eines Musikstückes als mehrere unabhängige Stimmen, die zusammen interagieren). Auch zeichnete die Renaissance den Aufstieg der deutschen Orgel Schulen an, darunter Pachelbel und Buxtehude sind die bekanntesten Vertreter.

Haben Sie viel spaß mit dem  orgelgespielten “Kanon” von Pachelbel !

Posted in Klassische | Tagged , , , , , | Leave a comment

Deutsche Klassische Musik : warum denn?

musique-classique2

Oft betrachtet die junge Generation, dass die klassische Musik nur die Alten bestimmt. Die vorgebrachten Gründe sind alltags die gleichen und gehen manchmal nahe an dem Klischee vorbei: die Langsamkeit, die Länge der Musikstücke, die versnobten Musiker und das alte Publikum… Die Liste geht weiter!

Auf diesem besonderen Punkt wage ich einen Kommentar. Doch respektiere ich die Meinungen aller Musikliebhaber, finde ich schade, dass die klassische Musik nicht nach ihrem wahren Wert beurteilt ist. Wenige Leute sind sich darauf bewusst, dass die gegenwärtigen Musikformen inmitten von der Erbschaft ihrer erlauchten Erstgeborenen bestehen. Kaum versteht man die geschickte Anmut einer barocken Sonate, derer künstlerischen Macht wohl unermesslich ist. Und vor allem, wäre es unverschämt, dass dieser Blog die klassische Musik nicht erwähnt, denn die Musikgeschichte Deutschlands erweist sich die fruchtbarste und vorteilhafteste der ganzen Welt!

Deshalb haben wir vor, ein Paar Artikeln auf klassischen Musikstücken schreiben, damit die Laien dieser wunderbare und mächtige Musikstil entdecken können. Natürlich sind die empfänglichen Liebhaber auch willkommen, denn gute Musik lässt sich immer wieder anzuhören. Andererseits werden wir das erste Ziel dieses Blogs nicht verlieren, denn die Stückereferate werden immer mit geschichtlichen Erklärungen begleitet, damit die Idee von deutscher Identität nachgerade sich ans Licht bringen!

Mit dem Anfang dieser Sektion postiere ich eine sehr bekannte Ouvertüre von Ludwig van Beethoven, das Werk heißt „Egmont“. Es besteht in eine Szenemusik aber die übertrogene Stimmung ist absolut schlossartig. Empfinden Sie es doch!

Posted in Klassische | Tagged , , , | Leave a comment

Wilkommen auf “Die Deutsche Musik” !

Hast du etwas Zeit für mich ?

Die deutsche Musik ist weltweit leider nicht sehr bekannt. Wenn man eine nicht-deutsche Person fragt, welche deutschen Artisten er kennt, kriegen wir oft die selben Antworten : natürlich Mozart, Beethoven usw. Hinsichtlich der neuen Epoche und der Neuen Musik in Deutschland (d.h die Gegenwart) kommen auch die selben Namen auf : Nina Hagen, Rammstein und Tokio Hotel. Alle diese Artisten haben einen wesentlichen Beitrag zur deutschen Kultur und Musik geleistet. Hier gibt es jedoch auch ein anderes Problem : Mozart, ein Deutscher ? Na so was ! Das zeigt uns ja perfekt, dass die wahre deutsche Kultur nicht unbedingt bekannt ist.

Jeder weiß, dass die deutsche Geschichte eher vielseitig und komplex ist. Wie überall ist die Kultur der Spiegel der Gesellschaft. Deswegen spielt Musik eine entscheidende Rolle in einer Nation, die so viele Traumata erleben hat. Musik ist eine Art Katharsis für die Bevölkerung oder ein Weg vor der Realität zu fliehen. Dramatische Ereignisse sind oft Quellen für neue Lieder : kennen sie Wind of Change von The Scorpions (eine deutsche Gruppe am Rande bemerkt) ? Erinnert es Sie nicht an den Mauerfall, das Ende des Kalten Krieges und die Wiedervereinigung der Bundesrepublik und Europas ?

Doch hier wollen wir etwas mehr als nur eine grundlegende Darstellung und Aufzählung von berühmten Artisten schaffen. Was uns interessiert ist einige Lieder zu analysieren und Geistes- und Musikhaltungen zu kommentieren, um die deutsche Geschichte durch die Musik zu verstehen. Deshalb haben wir mehrere wichtige Epochen gewählt : natürlich werden wir von der klassischen Musik reden, aber auch von der DDR-Epoche und der heutigen Musik. Diese drei Epochen sind für uns die wichtigsten in der gemeinsamen Geschichte der Musik und der deutschen Nation.

Was lehrt uns die deutsche Musik ? Das werden wir nun sehen !

Posted in Uncategorized | Leave a comment